Bohnental

26. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

ArtikelfotoSonderpreis des Ministers geht an Überroth-Niederhofen
Zum 26. Mal ist in diesem Jahr der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ über die Bühne gegangen.
Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Sonderpreis „Miteinander Leben im Dorf“ ausgelobt. Dieser Sonderpreis des Umweltministers ging an Überroth-Niederhofen.
Verdient hatte der Bohnentalort sich diese Auszeichnung, weil er sich durch modellhafte Projekte aus dem Bereich der sozialen Dorfentwicklung hervor getan hat. Gesucht wurden innovative Ansätze zur zukunftsfähigen Gestaltung des Vereins- und Gemeinschaftslebens, des alltäglichen Miteinanders von Jung und Alt sowie für die Integration von Neubürgern im Dorf. Aus den vorgeschalteten Kreiswettbewerben wurden vier Dörfer für den Sonderpreis gemeldet: Bietzen, Biringen, Höchen und Überroth-Niederhofen.
Beim Besuch der Jury in Überroth-Niederhofen Ende August konnten die Mitglieder insbesondere durch das Projekt „Staffellauf“ überzeugt werden.
Dabei geht es nicht um sportliche Betätigung, sondern um die Frage, wie es in Vereinen oder Verbänden weitergehen kann, wenn die amtierende Führungsgeneration das Zepter aus der Hand legt.
Gerade kleine Orte, wie im Bohnental, leben vom Wirken ihrer Vereine und Verbände. Immer weniger junge Menschen wollen jedoch scheinbar Verantwortung übernehmen. Aber ist das wirklich so? Vor diesem Hintergrund wird im Bohnental untersucht, wie das Problem, in Vereinen Nachfolger für Vereinsvorstände zu finden, angegangen werden kann. Hierzu werden u.a. Vereine und Verbände befragt, um schlussendlich einen Handlaungsleitfaden zu erarbeiten.
Vorgestellt wurden Jury aber auch viele andere Aktivitäten und Projekte. Dazu wurde an verschiedenen Beispielen, wie dem Naturelebnis-Spielplatz im Krettnicher Weg, gezeigt, wie sich jung und alt in Überroth und im Bohnental in die Dorf- und Vereinsgemeinschaft einbringen und Verantwortung übernehmen.
Dieses Gesamtpaket überzeugte die Jury schließlich und so kann der Ort sich nun über ein Preisgeld von 2.500 Euro freuen.
Ortsvorsteher Andreas Groß und Bürgermeister Hermann Josef Schmidt bedankten sich bei Allen, die ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet hatten. „Die Auszeichnung hat natürlich das ganze Dorf bekommen. Es sind aber immer einzelne Akteure mit ihren Teams, die in ihren Bereichen sehr gute Arbeit leisten und so unser Überroth-Niederhofen zu dem lebens- und liebenswerten Dorf machen das wir sind. Es macht einfach sehr viel Spaß in diesem tollen Dorf zu leben und aktiv zu sein. Es freut mich ganz besonders und ich bin sehr stolz darauf, dass das tolle Engagement im Ort auch von sogenannten ,Außenstehenden´ anerkannt und gewürdigt wird“, so Andreas Groß.
Hermann Josef Schmidt hob in diesem Zusammenhang noch einmal die Bedeutung des interkommunalen Bohnentalprojektes hervor: Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels hatte das saarländische Umweltministerium im Jahr 2004 auf seine Initiative hin das Bohnental zu einem interkommunalen Modellprojekt gemacht, um die fünf Orte als eine Einheit fit für die Zukunft zu machen.
„Das Engagement der Menschen im Bohnental zeigt, dass dies der richtige Weg war. Darum können wir stolz sein, dass das ehrenamtliche Handeln nun auch landesweit Anerkennung findet.“
Bei dem Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, für den sechs Orte gemeldet waren, wurde übrigens Oberesch mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Silbermedaillen gehen an Bliesmengen-Bolchen und Remmesweiler. Mit Bronze wurden Scheiden, Hoof und Wittersheim bedacht.


Druckversion